BQS - Institut für Qualität & Patientensicherheit

Endoprothesenregister: Feierliche Übergabe des Registerstellenbetriebes an die EPRD gGmbH

Kurt M. Lang (BQS GF) und Dr. Andreas Hey (EPRD GF) bei der symbolischen Schlüsselübergabe.

Pressekonferenz in Berlin Deutscher Herzbericht 2015

Pressekonferenz am 27.01.2016 in Berlin. Eine Vielzahl an Pressevertretern folgten den Ausführungen der Vertreter des DGK, DGTHG, DGPK sowie Herrn Prof. Dr. Andreas Stang, Leiter des Zentrums für Klinische Epidemiologie, Universitätsklinikum Essen.

Fordern Sie sich hier den Bericht direkt bei der Deutschen Herzstiftung an. Datenrecherche und Datenanalyse lagen bei dem BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit.

01.01.2010

Informationen zum G-BA-Verfahren

Seit dem 01. Januar 2010 ist die AQUA-Institut GmbH die für das Verfahren zuständige Bundesstelle im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).

Auskünfte zum Verfahren nach § 137a SGB V finden Sie auf der Website von AQUA-Institut GmbH oder unter 0551 - 789 52 -0. 
Der BQS ist es nicht mehr möglich, verbindliche Auskünfte zum Verfahren der Externen Stationären Qualitätssicherung zu erteilen. Dafür bitten wir um Verständnis.

 

Datenmanagement im Auftrag der Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung

Das Datenmanagement im Auftrag der Landesgeschäftsstellen verschiedener Bundesländer führen wir selbstverständlich weiterhin durch. Die Entgegennahme von Krankenhausdaten in den indirekten Verfahren und deren Benchmark-Auswertung läuft weiterhin in gewohnter Weise über uns.

Datenlieferungen zu den indirekten Verfahren der externen Qualitätssicherung können von den Krankenhäusern, für die das BQS-Institut weiterhin die Daten entgegennehmende Stelle ist, an die E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt werden. Auch die bisher bekannten Adressen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können für die Dateneinsendung genutzt werden. Rückantworten und Protokolldateien zu den Importen werden zukünftig nur noch mit der E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! versandt. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter am Standort Hamburg unter Telefon +49 (0)40/254078 – 40 zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.